heiße Klausurphase – 5 Tipps fürs Lernen im Sommer

heiße Klausurphase – 5 Tipps fürs Lernen im Sommer

hallo meine lieben fertig
hurra, der Sommer ist endlich da! Also bei den Temperaturen im Vergleich zu den letzten Wochen kann man das schon mal ruhig behaupten.  😀 Ein Grund weniger zur Freude: die geliebte Klausurphase steht vor der Tür – perfektes Timing bei dem Wetter. Damit ihr beim Lernen nicht eingeht, habe ich für euch ein paar Tipps, die mir letztes Sommersemester die Prüfungsphase erträglicher gemacht haben, zusammengestellt! P.S. Natürlich sind die Tipps nicht nur fürs Studium anwendbar. 😛

  1. Ordnung ist das halbe Lernen

    Jedes Semester nehme ich mir vor: Tanja, dies mal wirst du alles ordentlich Mitschreiben und alles schön Einheften. Am Ende sitze ich da und sortiere erstmal eine gefühlte Ewigkeit die Mitschriften zur dazugehörigen Vorlesung. Dementsprechend schaut auch mein Tisch beim Lernen aus – auf jeden Fall nicht instagramable. Bei so einem Chaos ist leider das Lernen überhaupt nicht möglich! Deswegen versuche ich immer spätestens Ende der Woche alle meine Sachen zu ordnen und vorzubereiten. Meinen Lernplatz räume im Laufe des Tages immer bisschen auf und lasse nur noch die für das Fach relevante Unterlagen auf dem Tisch liegen – der Kaffee bleibt da, wo er ist! 😀

  2. Die Zusammenfassung der Zusammenfassungen

    Wer kennt das nicht: Das Skript hat über 500 Seiten und ein Buch soll man auch noch auswendig können. – natürlich 1 zu 1. Ja, die Ansprüche sind hoch für eine Prüfung. Was mir persönlich immer hilft, ist eine Zusammenfassung zu schreiben (am liebsten am PC). So hat man sich teilweise schon mit dem Stoff auseinandergesetzt und hat paar Kleinigkeiten unbewusst im Kopf gespeichert. Wenn es dann ans Üben geht, hilft es nochmals wichtige Punkte zusammenzufassen und nochmals, nochmals… Am Ende bin ich immer überrascht, wie ich nur mit ein paar Seiten Lernstoff alles Wichtige problemlos wiedergeben kann. In der Prüfung schaut es natürlich wieder ganz anders aus. 😀

  3. Ab an die frische Luft

    Draußen hat es 30 Grad – im Haus gefühlte 50! Deine Motivation und Konzentration erreicht gerade den Tiefpunkt und während Andere schon Braun sind, bist du noch Käseweiß? Dann jetzt aber schnell nach draußen: Egal ob auf dem Balkon, Garten oder vielleicht in den nächsten Park. Tanke frische Luft und sonne dich ein wenig. Gönne dir dazu ein leckeres Eis (siehe Punkt 5) und das Lernen fällt einem auch nicht mehr so schwer – außer man holt sich gleich einen Sonnenbrand. 😀

  4. Geteiltes Leid ist halbes Leid

    Schnapp dir deinen Kommilitonen/-in oder Freund/-in, die bestenfalls auch Lernen muss, und geht zusammen in die Bibliothek oder auch zum See. Am Besten ist natürlich, wenn man sich auch Gegenseitig beim Lernen helfen kann. Besprecht den Lernstoff und erklärt euch gegenseitig Unklarheiten. Erklären macht den Meister. Vergesst euch nicht Gegenseitig zu motivieren. Denkt an das anschließende gemeinsame leckere Essen oder das wohlverdiente Feierabendbier.

  5. Eis, Eis und noch mehr Eis

    Sich selber belohnen gehört auf jeden Fall zum Lernen dazu. Unser Gehirn braucht Zucker und was eignet sich den nicht am Besten als ein kühles und leckeres Eis? Schokolade oder Früchte tuen auch gut -Fazit: Essen macht mir einfach mehr Spaß als Lernen… 😀

Ich hoffe, dass ihr Spaß hattet beim Lesen und jetzt ganz motiviert seid fleißig weiterzulernen! Für mich geht es jetzt erstmal wieder in die Uni und bei der nächsten Lerneinheit auf dem Balkon werde ich mich erstmal eincremen… 😀
Was sind eure ultimativen Tipps, um die Prüfungen im Sommer zu überleben und wie findet ihr solche Blogposts? Wünsche euch noch eine sonnige  und schöne Woche!

fertig liebe gruesse