Fashion Blogs bieten keinen Mehrwert!

Fashion Blogs bieten keinen Mehrwert!

Wie ihr mich wahrscheinlich schon gut kennt, wisst ihr bereits, dass ich auf blöde Anmerkungen über das Bloggen gerne öffentlich eingehe. Wieso sollte ich hier auch immer nur über die positiven Dinge am Bloggerdasein berichten? Letztes Wochenende habe ich zufällig auf Facebook in einer Blogger-Gruppe einen kurzen Post gelesen: „Findet ihr Fashion Blogs auch so unnötig?? Die bieten überhaupt keinen Mehrwert. Sie posten paar Bilder und schreiben einen kurzen lieblosen Text dazu.“ So oder so ähnlich wurde der Beitrag veröffentlicht. Die genaue Wortwahl weiß ich leider nicht mehr, da der Beitrag schneller als gedacht gelöscht wurde – zurecht! Natürlich ging es dort in den Kommentaren wild hin und her – die Mode und Beauty Blogger sind aufgewühlt und ziehen den Beitrag ins Lächerliche. Die Gegensprecher bleiben trotzdem der Meinung, dass solche Blogs keinen interessieren würden. Ich dagegen habe noch nie die Existenz von zum Beispiel reinen Buchblogs hinterfragt – muss ja schließlich irgendjemand lesen, oder?

Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass ich von fremden Leuten Blogger höre, wie unnötig doch Fashion Blogs sind. Fashion Blogs dienen hauptsächlich zur Selbstdarstellung – alle Blogger schauen gleich aus, machen Werbung ohne Ende und es dreht sich alles nur um das perfekte Instapic… die Liste kann in das Unendliche fortgeführt werden. Kurz gesagt: Man soll es einfach sein lassen, wenn man nicht in der Lage ist über richtige Themen zu berichten.

Was für einen Mehrwert bieten Fashion Blogs wirklich?

Als Erstes sollten wir uns selber fragen, wieso wir eigentlich andere Blogs lesen? Betrifft uns dieses Thema in irgendwelcher Weise, wie in diesem Fall die Vorurteile gegenüber Mode Blogger? Oder klicken wir auf Beiträge, weil wir unseren Horizont erweitern möchten? Nach dem Lesen solcher Beiträge sind wir im besten Fall schlauer als davor. Das bezeichnen wir als Mehrwert für den Leser, aber Fashion Blogs behandeln angeblich weder das eine noch das andere.

Für mich jedoch bietet ein guter Mode Blog einen Mehrwert. Ich besuche solche Blogs nicht, weil ich tiefgründige Texte über Modetrends lesen möchte, sondern weil ich Inspiration sammeln möchte. Wie kann ich eine Jeansjacke anderes kombinieren oder was gibt es neuen in den Stores? Hauptsache ich habe meine Informationen kurz und knapp parat. Schöne Outfitbilder dürfen natürlich auch nicht fehlen – Wow, das schaut toll aus! Keiner zwingt mich die gezeigten Sachen nachzukaufen – ich kann, muss es aber nicht.

Jetzt kommt gleich bestimmt: „Dann kannst du ja gleich ein Magazin lesen!“ Prinzipiell kann ich das, aber davon ziehe ich keinen Mehrwert. Wie jetzt? Ganz einfach: Ich bin auf der Suche nach alltäglichen und einfachen Looks, die für mich bestenfalls eine persönliche Bedeutung haben. Was will ich mit einem Laufstegtrend, der im Alltag einfach untragbar und unbezahlbar ist? Gar nichts. Ebenso möchte ich als Fashion und Lifestyle Bloggerin meinen Lesern Inspiration bieten und meine persönlichen Gedanken zu Trends und anderen Themen teilen. Und falls mal ein persönlicher Beitrag für jemanden keinen Mehrwert hat, dann ist es mir auch egal. Wieso mich andere Blogger und Firmen nerven, darf gerne die ganze Welt wissen – ob sie es lesen möchte, ist eine andere Sache. Ich zwinge niemand zu nichts. 🙂

Vielleicht gibt es zu viele Fashion Blogs, vielleicht liest bald keiner mehr welche, aber unter die Kategorie „Webseiten, die keiner braucht“ fallen diese definitiv nicht. Falls mich etwas nicht interessiert, dann lese ich es einfach nicht und rege mich erst recht nicht darüber auf. 😉 Ich weiß, dass bei diesem Thema die Meinungen wirklich komplett auseinandergehen, aber wieso können wir – Blogger – einfach uns nicht darauf einigen, dass jeder sein Ding machen darf, ohne dafür lebenslänglich verurteilt zu werden? Wieso gönnen wir uns gegenseitig nichts? Wie steht ihr zu diesem Thema? Wünsche euch allen einen tollen Tag und mein Outfit lasse ich heute unkommentiert so stehen.

fertig liebe gruesse