Immer wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin und spontan ein Bild machen möchte, kommt darauf die Frage, ob das mir den nicht peinlich ist vor den ganzen anderen Menschen. Manchmal ist mir das völlig egal und manchmal lass ich Shootings einfach schon nach paar Minuten komplett sein.

Bevor ich das Bloggen angefangen habe, war mir das Modeln auf öffentlichen Straßen wirklich ungeheuer. Was denken sich bloß die Leute, wenn ich mitten auf Straße fotografiert werde?? Ganz ehrlich, die meisten Menschen interessiert es überhaupt nicht, was man für einen Zirkus auf der Straße veranstaltet – by the way sehen wir mit unseren tausend Tüten und Taschen wirklich aus wie ein Wanderzirkus. Im besten Fall bemerken sie einen nicht einmal auf der Straße. Ich habe mich früher sehr unsicher gefühlt, sobald ein paar Blicke gefallen sind und so sahen dementsprechend meine Aufnahmen auch aus. Selbstbewusstsein ist das A und O für ein erfolgreiches Shooting. Hört sich anfangs schwerer an, als es wirklich ist. Mein Geheimtipp: Einfach nett lächeln und die Leute ignorieren – was man nicht sieht, stört einen auch nicht.  Falls mal jemand trotzdem länger hinschaut, hilft auch in deren Richtung zu winken und dem Glotzer nett hallo zu sagen. Ihr könnt euch vorstellen, wie unangenehm solch eine Situation für die andere Partei ist. 😉

P1120396

„Hey, darf ich mit aufs Foto??“

Ja, wenn du im Internet veröffentlicht werden willst, kannst du dich gerne darzustellen. Genauso toll finde ich, auf der Straße angehupt zu werden und wenn dann noch als Krönung der Autofahrer mitten auf der Kreuzung stehen bleibt. Neben solchen tagtäglichen Situationen habe ich auch schon einige lustige und auch gleichzeitig komische Shootings erlebt.

P1120431
Hallo, wollen Sie mit aufs Bild?

Einmal habe ich mit meiner Bloggerfreundin Yuliya ein paar Instagramfotos geschossen. Dann kam ein leicht alkoholisierter Mann zu uns und war der Meinung ein Foto von uns machen zu müssen. Nachdem er 20 Minuten uns über seine Jugendfreundin zu gequatscht hat und paar Bilder, die wir eigentlich nicht gebraucht haben, gemacht hat, hat er sich für unsere Ratschläge bedankt, obwohl wir rein gar nichts sinnvolles gesagt haben… Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie verstört und verwirrt wie auf den Bildern ausgesehen haben.

Letzten Sommer gab es auch noch ein Erlebnis, welches mir bis heute im Kopf geblieben ist, und zwar haben Jessi und ich diesen Look in einer ruhigen Straße mitten in München geshootet und irgendwann kam ein Weinladenbesitzer von der anderen Straßenseite zu uns rüber. Er fragte uns, was wir da treiben und wir sagten, dass wir Fotos für unsere Blogs machen würden. AHA. Nach 15 Minuten kam er mit einer genialen Idee zurück: Wir können ja unauffällig seinen Laden fotografieren und über sein tolles Sortiment berichten. Es hat ein wenig gedauert ihm zu erklären, dass ein Bericht über ein Weinladen nicht wirklich in unsere Themengebiete fallen würde – insbesondere, wenn man nicht mal den Wein davor kosten darf. 😀

Jetzt wisst ihr, wieso unsere Shootings sich manchmal stundenlang ziehen. Mittlerweile denke ich mir in solchen Momenten einfach gar nichts mehr. Hattet ihr schon mal eine unangenehme Situation bei einem Shooting erlebt? Wünsche euch noch einen schönen Abend.

fertig liebe gruesse

P1120312P1120365P1120412

MY OUTFIT DETAILS
Oversized Hoodie – H&M
3/4 Stoffhose  – Colloseum
Ballerinas – H&M
Clutch – Dune
Sonnenbrille – Steve Madden
Creolen – H&M

Photo Credits: Jessica by Goldenvibes

Die GLAMOUR-Shoppingweek läuft gerade in vollem Gange, wobei ich gestehen muss, dass ich selber nie etwas in dieser Woche kaufe/bestelle. Entweder finde ich nichts passendes oder warte bis die jeweiligen Sachen paar Wochen später im normalen Sale landen. 😀 Seid ihr bereits erfolgreich gewesen? Wenn nicht, habe ich heute für euch die Trends dieser Saison zum Nachshoppen zusammengestellt. Viel Spaß beim Stöbern.  Continue Reading

Diese DIY-Anleitung wollte ich ursprünglich schon letzten Sommer veröffentlichen, aber irgendwie kam dann der Herbst schneller als erwartet! Mit den dazugehörigen Fotos war ich auch nicht 100% zufrieden und davon abgesehen, habe ich nicht mal geschafft die Patches an meine alten Espadrilles anzubringen. #shameonme 😀 Dafür gibt es heute das fertige Ergebnis.  Continue Reading

Anfang dieser Woche fragte mich meine Freundin, was ich eigentlich nach meinem Bachelor-Studium machen möchte. Sofort schoss aus mir die Antwort: „Master! Mhm, aber vielleicht will doch zuerst irgendwo als Trainee arbeiten und danach weiter studieren..?“ Ich dachte, dass ich ein Plan habe. Umso länger ich über diese eigentlich einfach Frage nachdenke, umso mehr komme ich ins grübeln.  Continue Reading

Heute gibt es auf meinem Blog den ersten Frühlingslook dieses Jahres zu sehen. Ihr wisst ja vielleicht bereits, dass ich in kurzer Zeit doch noch ein großer Fan von Netzstrumpfhosen geworden bin. Liegt vielleicht daran, dass man als Blogger irgendwie mit den ganzen Hypes angesteckt wird. 😉 Beim neustem Trend, Volants auf Pullovern und Blusen, musste ich natürlich auch mitmachen. Der Frühling kann jetzt endlich kommen!

Continue Reading

hallo meine lieben fertig
der Mai ist fast vorbei und deswegen möchte ich euch meinen – hoffentlich – letzten Frühlingslook vorstellen. Heute zeige ich euch zwei meiner Lieblingstrends: Pastell & White Denim. Kaum bessert sich das Wetter greife ich automatisch nur noch zu Rosa, Babyblau und Weiß. 🙂 Continue Reading

hallo meine lieben fertig
Wie heißt der zweite Spruch doch so schön: Trinke Fanta – sei Bamboocha! Unter Bamboocha verstehe ich zwar jetzt etwas durchgedrehtes  und das ist mein Outfit heute eindeutig nicht, aber dafür war der Tag super lustig mit der lieben Yuliya! Die Woche geht mein Look wie bereits mein Letzter schon in Richtung nude.

Continue Reading