Da mein eigentlich schon fertiger Beitrag spurlos verschwunden ist, dachte ich mir, dass ich mich bei der neuen Version kürzerfassen werde. Mein Oktober war wirklich ereignisreich und gleichzeitig auch sehr anstrengend. Mein Kalender ist aus allen Nähten geplatzt und trotzdem habe ich es schlussendlich geschafft zwischen den ganzen Press Days, meiner Arbeit und der Uni noch ein wenig Zeit für mich zu finden. Wie sieht eigentlich mein Alltag als Blogger aus?  Continue Reading

Sommer, Sonne, Semesterferien! Jeder Student freut sich, wenn die stressige Prüfungsphase wieder ein Ende findet. Endlich hat man wieder Zeit für die wichtigeren Dinge im Leben: Chillen und die Freiheit genießen. Das war ursprünglich auch mein Plan, aber irgendwie habe ich es nicht geschafft mein Gehirn komplett abschalten zu können. Im heutigen Life Update erzähle ich euch, was bei mir im Leben Neues passiert ist, wie es um meinen Blog steht und wohin es in den Urlaub geht. Continue Reading

Heute gibt es wieder einen neuen Beitrag über mein alltägliches Uni-Leben. Fast zu jedem Studiengang gibt es die passenden Vorurteile: Die Sozis laufen immer barfuß in der Uni rum, die Informatiker sind alle Nerds und dann gibt es noch die verwöhnten BWL-Studenten. Zugegebenermaßen gibt es auch irgendwo Leute, die solche Klischees zu 100% erfüllen, aber trotzdem sollte man solche Aussagen nicht zu ernst nehmen und sich selbst ein Bild von den Menschen machen. Nehmt den Beitrag mit Humor und vielleicht seht ihr danach die ganze spießige Wirtschaftswelt ein wenig mit anderen Augen. 😀

BWL studieren alle, die nicht wissen, was sie sonst machen sollen

Diese Aussage darf ich mir meistens von neuen Bekanntschaften anhören. Als ich frisch angefangen habe, war es besonders schlimm. ^^ An diesem Vorurteil ist natürlich auch was Wahres dran, aber die Studierenden werden tatsächlich so schnell aussortiert, dass die Leute, die das Studium just for fun angefangen haben, in den ersten Semestern rausgeschmissen werden. In den ersten Semestern sind in fast jedem Studium die (theoretischen) Grundlagen nicht gerade ein Kinderspiel. Trotzdem studieren sehr viele BWL, was auch daran liegt, dass die Wirtschaft vielversprechende Arbeitsplätze für Absolventen bietet. Im Laufe des Studiums kann man sich auf einen von den vielen Fachbereichen spezialisieren. Nichtsdestotrotz bleiben die anderen Türen auch nach dem Studium offen, falls man doch keine Lust mehr auf beispielsweise die Unternehmensberatung hat und lieber ins Marketing gehen möchte. Von Banken- bis zur Medienbranche findet jeder mit der Zeit sein richtiges Fachgebiet. Ich dachte anfangs auch nicht, dass ich irgendwann im Controlling lande. Als Blogger müsste ich ja eigentlich Marketing vertiefen, oder? 😉

BWLer sind verwöhnte Schnösel

Die BWL-Studenten haben es ja leicht! Ihre reichen Eltern finanzieren eh ihr ganzes Studium, damit sie später schön das Business von Daddy übernehmen können. Auch wenn es solche Eltern gibt, dann soll man doch einfach Denjenigen ihr Glück gönnen? Ist doch schön, wenn man während des Studiums nicht arbeiten gehen muss und sich voll auf die Uni konzentrieren kann. Natürlich gibt es auch die verwöhnte rich kids, die selbstständig nichts auf die Reihe kriegen, aber das haben dann auch zum Teil die Eltern zu verantworten. Jeder freut sich insgeheim über eine Unterstützung von seinen Eltern. Genau solche Leute sind dankbar für diese Möglichkeit und von Angeberei habe ich persönlich  bei meinen Kommilitonen nichts mitbekommen. Die meisten Studenten, die ich kenne, gehen nebenbei trotzdem arbeiten, um ihr Studium und Freizeitbeschäftigungen zu finanzieren. Wer sich dann eine Designerhandtasche von seinem Geld kaufen möchte, der soll es auch tun!

BWL-Studenten ziehen sich spießig an

Der fesche Mann mit einer prince charming Frisur trägt in der Uni ein Polohemd, eine Chinohose und hat einen Aktenkoffer am Start. Die Mädels kommen topgestylt in ihren High Heels und Louis Vuitton Handtäschen in die Vorlesungen. Haben sie die Uni mit dem nächsten Club verwechselt? Ich kann euch Entwarnung geben: Die Meisten laufen völlig normal angezogen am Campus herum! 😀 Falls jemand im Hemd und Anzug  rumläuft, kommt es davon, dass derjenige entweder anschließend in die Arbeit geht oder ein Vorstellungsgespräch hat. Wer vor allem im Finanzsektor arbeitet, kommt um Businesskleidung nicht herum.

Im BWL-Studium muss man alles nur auswendig lernen

Außer natürlich der liebe Vater erkauft einem dem Studienabschluss! 😀 In den meisten Studiengängen gibt es anfangs viele Fächer, wo man wirklich stupide auswendig lernen muss, aber irgendwann braucht man die ganzen Zusammenhänge für die höheren Semester und da bringt einem das auswendig Lernen rein gar nichts mehr. Zum Teil wird man auf Verständnis abgefragt. Auch arbeitet man im BWL-Studium viel mit Gesetzestexten. What? Stellt euch vor es wird auch ziemlich viel gerechnet.

Alle Blogger studieren BWL

Ähm, ja. Irgendwo stimmt dieses Gerücht. Ich kenne tatsächlich einige Blogger, die ebenfalls BWL studieren/studiert haben. Vivian von The Rubin Rose hat sogar bis vor Kurzem auf meiner FH studiert und kommt aus meinem Wohnort – Zufall? 😀 Viele Studenten fangen während ihres Studiums an zu bloggen. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Anreiz einen Blog zu starten besonders durch (Online-)Marketingvorlesungen erweckt wird. Die Zeit hat man meistens als Student auch. Wieso dann nicht seinen eigenen Blog starten? Als BWLer hat man auch ab einem gewissen Grad einiges an Wissen in Marketing, Buchführung und sogar teilweise Programmierung (Ja, wir haben auch Informatikvorlesungen 😉 ) erlernt und kann dementsprechend sein Wissen in der Praxis gleich umsetzen. Ich kenne aber auch mittlerweile viele Blogger, die überhaupt nichts in diese Richtung studieren haben und nebenbei arbeiten.

Wer studiert von euch und was genau? Welche Vorurteile kennt ihr noch? Falls ihr demnächst vorhabt zu studieren, könnt ihr gerne hier vorbeischauen. In dem Beitrag geht es um Dinge, die ich vor meinem ersten Uni-Tag gerne gewusst hätte.

Vielleicht habt ihr schon bemerkt, dass mein Blog seit Kurzem im neuen Design erscheint. Eigentlich war ein neues Makeover von meiner Seite aus gar nicht geplant, aber das Leben hat mir mal wieder einen Strich durch die Rechnung gezogen. Nach meinem erholsamen Osterwochenende bemerkte ich, dass kein einziger Beitrag auf meinem Blog mehr aufrufbar ist! Es war ein Fehler im alten Theme und der bezahlte Support ist leider auch vor paar Wochen abgelaufen. Sofort machte ich mich auf die Suche nach einem schönen Design und mittlerweile bin ich mit dem neuen Look mehr als zufrieden. Wie ich mich kenne, werde ich aber bestimmt noch weiter am Design herumspielen.

Ja, den Stress hätte ich mir eigentlich sparen können, wenn ich die letzten Tage einfach öfters meine Webseite gecheckt hätte, aber Urlaub musste auch mal sein. Die paar Tage, wo hier nichts ging, sind jetzt auch nicht der Weltuntergang. Ich glaube, dass die meisten von euch denken, dass ich eh kein Leben außerhalb des Internets habe. 😀 Aus diesem Anlass wollte ich heute euch ein kurzes Life Update geben. Was steht die nächsten Wochen bei mir so an?

Zwischen Blogger Events und Uni-Wahnsinn

Nachdem die letzten Monate bei mir eher ruhig verlaufen sind, steht wieder ab morgen der alltägliche Press Day Marathon an. Was Press Days genau sind, könnt ihr hier nachlesen. Ich bin auf jeden Fall schon auf die ganzen neuen Kollektionen sehr gespannt. Mein Zeitmanagement ist diesmal hoffentlich gut auf die Termine und meine Vorlesungen abgestimmt. Bald steht auch die geliebte Klausurphase an und meine Lernmotivation ist zwar schon da, aber zeitlich wird es dann bestimmt doch wieder knapp. Wer kennt das nicht? 😀 Neben meinem geliebten Hobby, dem Bloggen, muss ich außerdem wieder die „Schulbank“ drücken: Ich mache gerade meinen Führerschein. Ihr solltet die nächste Zeit die Straßen eher meiden. Dann ist hier noch die große Sache mit dem Sport… Also von mir aus könnte müsste so ein Tag länger als 24 Stunden haben.

Ich will hier auch gar nicht vollheulen, denn ich freue mich über den positiven Stress. Klar ist man nach einer Woche ohne Verschnaufpause total kaputt, aber am Ende der Woche zu wissen, dass man so viel erreicht hat, macht einen auch gleichzeitig glücklich. 🙂

Zu den Press Days nehme ich euch natürlich wie immer auf Instagram Stories mit! Meinen Instagramaccount @fleurrly findet ihr hier. Wie findet ihr Life Updates und mein neues Theme bis jetzt? Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

MY OUTFIT DETAILS
Ironic Pullover – Mango
Lederleggings  – Sassyclassy*
Babouches – Mango
Creolen – H&M

Photo Credits: Jessica by Goldenvibes

*Dieses Produkt wurde mir zur freien Verfügung gestellt.

Für mich und einige von euch fängt bereits diese Woche wieder die Uni an. Alle, die schon länger studieren, beschweren sich bestimmt wieder aufs Neue über die „nervigen“ Erstis. Schon in den ersten paar Tagen reden sie über die bevorstehenden Prüfungen und über die Bachelorarbeit. Sie schieben Stress ohne Ende und können an nichts anderes als an die Planung ihres Studiums denken. Zurecht? Hätte mir damals jemand am Anfang meines Studiums verraten, was eigentlich wirklich auf mich zukommt, hätte es mir die ganze Aufregung in den ersten Tagen und Wochen genommen.  Continue Reading

hallo meine lieben fertig
hurra, der Sommer ist endlich da! Also bei den Temperaturen im Vergleich zu den letzten Wochen kann man das schon mal ruhig behaupten.  😀 Ein Grund weniger zur Freude: die geliebte Klausurphase steht vor der Tür – perfektes Timing bei dem Wetter. Damit ihr beim Lernen nicht eingeht, habe ich für euch ein paar Tipps, die mir letztes Sommersemester die Prüfungsphase erträglicher gemacht haben, zusammengestellt! P.S. Natürlich sind die Tipps nicht nur fürs Studium anwendbar. 😛 Continue Reading